Skipioniere

Unsere Leidenschaft Ihr Schneesport-Vorteil

Die Begeisterung für den Wintersport, unser familiärer Zusammenhalt aber auch die Offenheit für Innovationen und das Festhalten an traditionellen Werten – seit mittlerweile drei Generationen ist es unser Ziel, Ihnen unsere Leidenschaft für den Skisport näher zu bringen.

Unsere Mutter Caroline Hangl war die erste Skilehrerin in Samnaun. Sie leistete bereits in den frühen 60er Jahren entscheidende Vorarbeit im Bereich des Wintersports und vermittelte uns Ihre Begeisterung für den Wintersport. Dies erklärt auch, 
warum wir als Familie bereits seit Jahrzehnten eng mit dem Wintersport als solchen und auch mit der touristischen Entwicklung des Zollfrei-
Ortes Samnaun verbunden sind. Die gemeinsame Leidenschaft für den Wintersport, 
der Familienzusammenhalt, die 
Aufgeschlossenheit gegenüber 
innovativen Ideen, gepaart mit dem Bestreben, diese Begeisterung weiterzugeben, motivierten uns darin, entscheidend an der Entstehung und Entwicklung der grössten, grenzüberschreitenden Skiarena der Ostalpen mitzuarbeiten. Heute verstehen wir uns mit der 1. Schweizer Ski- und Snowboardschule, einem Snow-How-Center und Hangl`s Sport & Mode als kompetenter Ansprechpartner im Skisport. Bestes Zeugnis für unseren Ehrgeiz im Wintersport ist sicher auch Martin Hangls Weltmeistertitel im Super-G bei der Skiweltmeisterschaft 1989 in Vail. Bis zu seinem Karriereende gewann er insgesamt drei Weltcuprennen. Seine Erfahrungen fliessen heute in die 1. Schweizer Ski- & Snowboardschule ein. Sie hat in dieser Hinsicht eine Sonderstellung und gilt weit über die Grenzen Samnauns hinaus zurecht als Paradeunternehmen im Skisport. Auf die Kunden zugeschnittene Kurse machen das Lernen zum echten Erlebnis und lassen den Spassfaktor nicht ausser Acht. Sie ist das beste Beispiel für eine wirkungsvolle Schneekompetenz, die ihresgleichen sucht und mit einem breiten Leistungsangebot weit über das Gewöhnliche hinausreicht.


Unsere Pisten-Erfahrung nutzten wir auch immer wieder für innovative Produktentwicklungen, die auch international für Furore sorgen. Bestes Beispiel ist der patentierte Hangl-Ski, der Carven zum wahren Vergnügen macht. 


Wir haben als schneesportbegeisterte Familie viel erreicht, aber genauso viel haben wir noch vor. Unsere Erfahrung und unsere Begeisterung für den Wintersport sind unser grösster Antrieb bei dem Ziel, Ihnen den Skisport mit einem umfassendem Dienstleistungsangebot möglichst nahe zu bringen.

carvingpionier andreas hangl im interview

Herr Hangl, 2016 erhielt die Internationale Ski-Arena Samnaun (Schweiz) - Ischgl (Österreich) den Snowplaza Award der Alpen, was zeichnet Samnaun als Skiort und Feriendomizil aus?
Neben 238 km top-präparierten Pisten verschiedenster Schwierigkeitsgrade und 45 modernsten Transportanlagen, bietet Samnaun seinen Gästen Schneesicherheit von November bis Mai, was in der heutigen Zeit in vielen Skigebieten nicht mehr selbstverständlich ist. Aber nicht nur das Skigebiet auch der Ort Samnaun mit seiner vielseitigen Infrastruktur – Hotellerie, Restaurationsbetriebe, Fachgeschäfte - überzeugen den Gast nachweislich. Ein einzigartiges Angebot im Alpenraum ist unser Zoll-frei-Shopping und Tanken in der höchstgelegenen Einkaufsmeile Europas mit über 50 Shops – Markenprodukte zu unschlagbaren Duty-Free- Preisen.

Samnaun hat in letzter Zeit mehrere Auszeichnungen bekommen. Von den 90 grössten Hotelregionen in der Schweiz ist Samnaun bei den Gästen am beliebtesten, das belegt eine Studie der Hochschule für Wirtschaft und Tourismus in Siders aus dem Jahr 2015, die über 1 Million elektronische Gästekommentare ausgewertet hat. Was macht Samnaun anders als all die anderen?
Samnaun hat, wie gesagt, ein wunderschönes Skigebiet mit kompakten Pisten und bietet für jede Disziplin – Freeriding, Off-Piste-Skiing, Tiefschnee – und Fahrkönnen ein wunderschönes Varianten-Gebiet. Das ist unser Samnauner Outdoor-Wellness in Reinkultur. Doch das allein genügt nicht. Ich denke für den Gast ist das abgerundete Angebot, das Samnaun bieten kann wichtig. Der Gast befindet sich in einem Top-Skigebiet mit bester Hotellerie/Gastronomie – 3 der beliebtesten Hotels der Schweiz befinden sich laut Umfrage von Holidaycheck in Samnaun, darunter auch unser 4* Sport- und Wellnesshotel Post, profitiert von der Schneesportkompetenz vom Sport Hangl, seinem Snow-How Center und Hangl’s Erster Schweizer Ski- & Snowboardschule – damit wird seine Aktivität in der Natur zum einzigartigen Erlebnis. Dafür braucht es „Ferientuning“ vom Feinsten – alles aufeinander abgestimmt: Skigebiet – Ferienort – Unterkunft – Kulinarik – Unterhaltung – Schneesportkompetenz (Sportgeräte, Skischule, Service).

 

Andreas Hangl war massgeblich an der Entwicklung der Hangl-Carving-Platte mitbeteiligt. Mit ihr und dem nötigen Know-how wurde Samnaun ohne Zweifel zur Carving-Destination Nummer 1. 

 

Ich möchte das Thema Carving aufgreifen. Sie gelten ja als Carving-Pionier. Wie waren die Anfänge der neuen Fahrtechnik?
Das konventionelle Skifahren (Gerutschte Schwünge) wurde immer uninteressanter. Die Tendenz ging speziell bei der jungen Generation in Richtung Alpin-Snowboarden. Das Swiss-Demo Team – Sepp Bürcher, Simon Jacomet und ich – wollte ein Gerät entwickeln, mit dem man ebenfalls geschnittene Schwünge in den Schnee ziehen konnte. Die Idee, einen stark taillierten Ski zu entwickeln, der bei allen Pistenverhältnissen für jedermann funktioniert, war geboren.

 

Was macht den Unterschied zum klassischen Skilauf, wie man ihn Jahrzehnte gekannt hat?
Carving bedeutet geschnittene Schwünge mit Schräglage fahren. Es ist ein Spiel mit den Kräften (Zentrifugalkraft), Schräglagen, Beschleunigung, Dynamik, sprich sportlich Skifahren, vergleichbar mit dem kurvigen Motorradfahren. Kurz Spass pur. Wichtig für den Fahrspass und die Fahrsicherheit sind, dass die Sportgeräte durch Ski- und Schuhtuning dem Fahrkönnen entsprechend ausgewählt und individuell angepasst werden. Auch die Skipräparation – Kanten und Belag – muss fachgerecht ausgeführt sein. Die richtige Belagsstruktur mit dem richtigen Steinschliff garantiert auf jeder Schneeart – kalter Pulverschnee oder feuchter Sulzschnee – einen optimalen Lauf. Glatt und fein geschliffene Kanten sind wichtig für den Grip und den geringen Schneewiderstand auf harter und weicher Piste. Die optimale Präparation der Wintersportgeräte – das Ski-Tuning – erreicht man bei Hangl-Sport im Snow-How-Center durch modernste Schleifanlagen. Das Snow-How-Center Hangl erhält ab Winter 2016/17 eine neue Top-Präparationsanlage von Wintersteiger mit der verschiedenste Belagsschliffe sowie Kantentuning bis auf Rennsportniveau möglich sind. Mehr Grip, mehr Schnitt, höhere Gleitfähigkeit.

 

Neben der Präparation der Wintersportgeräte ist ja auch die richtige Fahrtechnik ausschlaggebend. Wie wird der Gast in Samnaun dahingehend unterstützt?
Hangl’s Erste Schweizer Ski- & Snowboarschule bietet Kurse für Anfänger sowie für Fortgeschrittene jeden Fahrkönnens und vermittelt technisches Können und Feinheiten zum Thema Carving auf der Piste, aber auch ausserhalb durch ortskundige und gut ausgebildete Tourenführer. Carving aber auch klassisches Skifahren auf breiten gesicherten Pisten und Freeriding Off Piste: Beides ist auf hohem Niveau in Samnaun möglich. Hangl unterstützt Sie gerne mit seiner Schneesportkompetenz.

 

Mittlerweile geht der Trend hin zum Off-Piste und Freeriding. Was halten Sie davon?
Diese Entwicklung ist meiner Meinung nach nicht ganz unproblematisch, werden doch mit Action-Werbevideos die Schneesportler dazu animiert, diese riskante Art sich ausserhalb der gesicherten Pisten zu bewegen, nachzuahmen. Nach dem Motto: More risk, more fun – ich finde diese adrenalinhaltigen Erlebnisse sollten zurückhaltend ausgeübt werden und wenn, dann nur in Begleitung ortskundiger Führer. Ich empfehle den Schneesportlern ihr Wintersporterlebnis beim Carven auf gesicherten Pisten zu suchen.

 

Als abschliessende Frage: In jungen Jahren waren Sie Skirennfahrer, danach wechselten Sie in den kommerziellen Skisport. Was konnten Sie aus dem Leistungssport in Ihr tägliches Leben mitnehmen?
Der Sport hat mich neugierig gemacht. Ich habe gelernt Entscheidungen zu treffen und innovativ nach Lösungen zu suchen, um stetig besser zu werden. Niederlagen sah ich immer als Chance stärker zu werden. In der heutigen schnelllebigen Zeit sind die Herausforderungen im kommerziellen Bereich sehr gross. Es braucht die Bereitschaft, diese anzunehmen. Auch diese Erkenntnis habe ich aus meiner Zeit im Rennsport mitgenommen.